Projekt


Hintergrund

Ein hoch dynamisches Umfeld und vielfältige Bedingungen wirken auf die Entwicklung von Unternehmen ein. So sind beispielsweise der demografische Wandel, neue politische Programme, Wechselkursentwicklungen, Spannungen an den Rohstoffmärkten, Klimawandel, technologische Innovationen und veränderte Kundenanforderungen nur einige Faktoren, mit denen sich Unternehmen konfrontiert sehen. Die Herausforderung für betriebliche Entscheidungsträger besteht daher vor allem darin:

  • wichtige Einflussfaktoren für die Unternehmensentwicklung zu erkennen
  • Veränderungen dieser Faktoren, insbesondere im Bereich Innovationen, systematisch zu beobachten und strategisch auszuwerten sowie
  • frühzeitig geeignete Steuerungsmaßnahmen zur Chancenverwertung bzw. Gefahrenabwehr einzuleiten.

Früherkennung und Innovationsmanagement

Da entsprechende Prozesse und Routinen insbesondere in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) häufig fehlen, möchte das Projekt BiqSTAR an dieser Stelle ansetzen. Hierzu werden die grundlegenden Elemente eines strategischen Früherkennungssystems für KMU vermittelt, um Chancen und Risiken frühzeitig zu erkennen und ihnen entgegenwirken oder aus ihnen unternehmerisches Potenzial schöpfen zu können, z.B. bei der Entwicklung und Umsetzung von innovativen Produkten, Dienstleistungen oder Prozessen. 

 

Im Projekt wird daher eine Verbindung aus Früherkennung und Innovationsmanagement hergestellt, denn zukünftig werden sich vor allem solche Unternehmen am Markt durchsetzen, die Innovation als ganzheitlichen Entwicklungsprozess verstehen.  Die Früherkennung ist dabei ein strategisches Entscheidungsinstrument, das die Unternehmen unterstützt, Marktveränderungen, aber auch interne Entwicklungen in den Unternehmen frühzeitig zu erkennen. Wohingegen ein systematisches Innovationsmanagement unerlässlich ist, um systematisch aus Trends Ideen und aus Ideen marktfähige Produkte und Dienstleistungen zu generieren. 

Nutzen

  • Identifizierung betrieblicher Engpässe und Entwicklungspotenziale
  • Wissensvermittlung und Qualifizierung zu den Grundlagen des systematischen Innovationsmanagements und der strategischen Früherkennung
  • Kompetenzaufbau für Fach- und Führungskräfte durch die Vermittlung praxisnaher und umsetzungserprobter Instrumente und Methoden
  • Erarbeitung von Anwendungslösungen zur Optimierung und Reorganisation von Unternehmensprozessen für eine hohe Innovationskultur
  • Steigerung der Flexibilität und Reaktionsgeschwindigkeit in Bezug auf neue Technologien und Marktentwicklungen
  • Erfahrungsaustausch mit anderen Unternehmen und regionale Vernetzung

Projektstruktur

Das Projekt ist für 20 Unternehmen konzipiert und erstreckt sich über 15 Monate. In diesem Zeitraum werden verschidene Projektbestandteile durchgeführt. Der Zeitplan verdeutlicht die zeitliche Lage der Maßnahmen, die weitgehend im monatlichen Rhythmus stattfinden. Folgende Leistungen werden im Rahmen des Projektes erbracht:

  • Betriebsanalyse zu Beginn und während des Projektes mit der Festlegung von Lern- und Projektzielen
  • Seminare und E-Learning-Module zur Qualifizierung und Wissensvermittlung
  • Vernetzungsworkshop und Arbeitsgruppen zum Erfahrungsaustausch
  • Vertiefungs-Workshops zur gemeinsamen Entwicklung von Anwendungslösungen zur Unterstützung der innerbetrieblichen Umsetzungsprozesse

Das Propjekt wird durch das Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration (StMAS) aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert. Für teilnehmende Unternehmen fällt daher lediglich eine einmalige Zuzahlung für die gesamte Projektlaufzeit an.